Bund: Täglich mindestens eine Stunde bewegen

4. Sep 2023

Bewegung im Alltag leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheit in jedem Alter. Vor allem langes Sitzen soll möglichst verhindert werden, und jede Bewegung im Alltag hilft, gesund zu bleiben, so der Bund in einer Mitteilung.

Bewegung leistet einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und zur Förderung der physischen und psychischen Gesundheit und kann helfen, Erkrankungen vorzubeugen oder zu therapieren. Ausserdem steigert regelmässige Bewegung das Wohlbefinden und die Lebensqualität, so das Bundesamt für Sport in einer Mitteilung, das neue Bewegungsempfehlungen für die Schweiz veröffentlicht hat.

Die jüngsten Schweizer Bewegungsempfehlungen basieren auf den globalen Bewegungsempfehlungen der Weltgesundheitsorganisation WHO. In den vorhergehenden Empfehlungen galt demnach die Grundlage, dass ein Bewegungsabschnitt mindestens zehn Minuten dauern muss. Die neuen Bewegungsempfehlungen räumen mit dieser Vorgabe auf. Neu gilt es laut Mitteilung, nach Möglichkeit im Alltag möglichst viel Bewegung einzubauen. Besonders im Fokus der globalen und nationalen Bewegungsempfehlungen steht neu der Hinweis, das Sitzen möglichst häufig zu unterbrechen und langandauerndes Sitzen zu begrenzen.

Für Gesundheit und Wohlbefinden empfiehlt die WHO allen Erwachsenen 150 bis 300 Minuten Bewegung mit mittlerer Intensität pro Woche (oder 75 bis 150 Minuten bei hoher Intensität), für Kinder und Jugendliche über die Woche verteilt im Durchschnitt mindestens 60 Minuten Bewegung mit mittlerer Intensität pro Tag. Für Kinder unter 5 Jahren sind 180 Minuten Bewegung täglich empfohlen.

Ab dem Alter von 5 Jahren und bis ins Alter wird empfohlen, zusätzlich abwechslungsreiche Bewegungen auszuführen, welche die Muskeln und Knochen kräftigen und je nach Alter, Gleichgewicht, Geschicklichkeit und Beweglichkeit fördern. Das Begrenzen und Unterbrechen von langandauerndem Sitzen durch Bewegung jeglicher Intensität wird empfohlen.